16.08.2017 Hildesheim/Hanau

Spedition Bartkowiak wird für clevere Strategien zur Kraftstoffsenkung nominiert

 

Die ambitionierten Flottenmanager haben sich im Rahmen des Projekts „20-20-20“ zum Ziel gesetzt, den Verbrauch ihrer Fahrzeuge bis zum Jahr 2020 auf 20 Liter pro 100 Kilometer zu drosseln. Hierfür nutzt die Spedition zum Beispiel rollwiderstandsoptimierte Reifen wie die Fuelmax-Serie von Goodyear, Aerodynamik-Anbauteile und Leichtbaufahrzeuge. Ergänzt wird der Maßnahmen-Mix durch Fahrerschulungen und die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 85 Kilometer pro Stunde. Bartkowiak verzeichnet bereits erste Erfolge: Der Kraftstoffverbrauch ist schon jetzt dauerhaft auf unter 30 Liter pro 100 Kilometer gesunken.



Eine unabhängige Jury entscheidet nun, wer das Rennen um den Zukunftspreis 2017 gewinnt. Zu dem Jurorenkomitee gehören Professor Dr. Dirk Lohre, Professor für Verkehrslogistik und logistische Dienstleistungen im Studiengang Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik an der Hochschule Heilbronn, Werner Bicker, Herausgeber des ETM-Verlags, Matthias Rathmann, Chefredakteur bei „trans aktuell“ und „eurotransport.de“, Matthias Stenau, DEKRA SE Global Account Manager sowie Henk Van Tuyl, Director Strategic Product & Technology Initiatives EMEA bei Goodyear. Der internationale Reifenhersteller wird die Entscheidung im Juli dieses Jahres bekannt geben.

Der Zukunftspreis wird alle zwei Jahre verliehen, erstmals 2017. Die nächste Auszeichnung erfolgt 2019. Alle Transportunternehmen, die in den Jahren 2017 und 2018 an den Experten-Talks der Dialoginitiative „Driving Ahead“ teilnehmen, sind potentielle Kandidaten für die nächste Shortlist.
(Quelle: http://driving-ahead.eu/zukunftspreis/)


17.06.2015 Hildesheim Speditionshof

Ausgelassene Firmenfeier auf dem Speditionshof.

     

          

   

         

            

 


17.05.2017 Friedrichshafen

Wir stellten unseren "9-Punkte-Plan" beim Kongress des VDI vor

    
Zum youtube-Clip: https://youtu.be/IPk_7TzKrIk oder auf das Bild oben klicken

14. Internationale Fachtagung Nutzfahrzeuge 2017 des VDI - Truck, Bus, Van, Trailer - in Friedrichshafen

Wir konnten unseren "9-Punkte-Plan" vorstellen mit dem wir schon sehr viel Diesel und damit CO2 eingespart haben. Bedanken möchten wir uns bei allen Beteiligten und dem Organisationsteam, die uns diese Möglichkeit gegeben haben. Es war sicher interessant für alle, die diese Produkte entwickelt haben auch mal zu schauen, wie sie sich denn in der Praxis des Speditionsalltages machen. Mehr Infos unter: www.tomorrow-is-today.de


im Mai 2017 in Holland: Roadshow WABCO-Transics-Tour




Für den Film einfach auf das Bild klicken https://youtu.be/nRdyzn6JIaU


28.03.2017 Hildesheim Speditionshof

Die Spedition Bartkowiak verleiht der Fa. DAF den Spritsparmeistertitel

 
         
Geschäftsführer DAF Truck Port Hannover/Hamburg Peter Erichreineke und Inhaber der Spedition Klaus Bartkowiak (Foto oben linke Seite). Melanie Jaspers Berufskraftfahrerin Spedition Bartkowiak und Fahrerin des DAFs (Foto oben rechte Seite)
Fotos unten links: Karl-Heinz Semmelroth, technischer Betriebsleiter, Peter Erichreineke, Klaus Bartkowiak, Thomas Hermann (Account Manager)  und Andreas Manke, Flottenmanager und freier wissenschaftlicher Mitarbeiter der Spedition Bartkowiak.

Für die ersten besten 100.000 km zeichnet die Spedition den DAF XF 440 FT 4x2 aus. Der Verbrauch lag bei unter 28 Litern/ auf 100 km und damit lag der DAF im Spritranking, das wir alle drei Wochen veröffentlichen, immer sehr weit vorne. Wir gratulieren!


21.Januar Hildesheim

Fit im Job - Eine Fortbildung mit der Ernährungsberaterin Beate Adolphi

   
Unser Lebensstil entscheidet über unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Das tägliche Essen spielt dabei eine zentrale Rolle. Gerade für unsere Berufskraftfahrer ist es oft eine Herausforderung und nicht immer einfach sich optimal zu ernähren. Wie es trotzdem geht und worauf es ankommt, erklärt die diplomierte Ökotrophologin Beate Adolphi unserer Fahrerschaft. Mal eine Fortbildung der ganz anderen Art.

 





16.Januar 2017 Landtag Hannover

Heute waren wir zu Gast im Niedersächsischen Landtag und diskutierten mit Susanne Menge (MdL, Sprecherin für Verkehr, Häfen und Schifffahrt) und den Vertretern des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. folgende Themen:

Lang-Lkw, unser Projekt "20-20-20", Geschwindigkeitsreduzierungen, innereuropäische Mitbewerber etc...

 
Lassen sich die Ideen der Spedition Bartkowiak auf andere Speditionen übertragen? Welche Strategien sollte man in Zukunft verfolgen? Welchen Part kann die Politik übernehmen? Ist das Mautsystem zur Erhebung und Verwertung weiterer Daten das richtige Instrument (Datenschutz)?Sicher nicht die letzte Sitzung im Landtag und für uns erstmal ein Zeichen, dass die Themen auch bei der Politik angekommen sind. Na ja, dann kann's ja losgehen - wir sind dabei!

Foto links oben: Susanne Menge


16.Dezember 2016 Speditionshof Hildesheim

Unser Oberbürgermeister gibt sich die Ehre

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer gratuliert den Inhabern der Spedition Bartkowiak GmbH zum 50-jährigen Firmenjubiläum

Es ist Freitag, der 16. Dezember 2016. Pünktlich um 9 Uhr fährt das Fahrzeug des Oberbürgermeisters Dr. Ingo Meyer auf den Speditionshof der Fima Bartkowiak. Nach einer 15-minütigen Führung über das Speditionsgelände wird klar: Hier handelt es sich um mehr als nur eine einfache Spedition. Der Familienbetrieb feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum und darf stolz darauf sein, die Wirtschaft in Hildesheim mitgestaltet zu haben. "Die meisten Hildesheimer werden uns nur als traditionnelles Umzugsunternehmen kennen", erklärt Klaus Bartkowiak, "aber wir sind wesentlich breiter aufgestellt." So erfährt der Oberbürgermeister, der mit seinem Fachbereichsleiter für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften, Wolfram Fischer, angreist ist, dass die internationale Spedition Bartkowiak nicht nur regional unterwegs ist, sondern in ganz Europa, z. B. für den Harsumer Industriewaschmaschinenhersteller Jensen. Natürlich gehört auch eine entsprechende Lagerei mit zum Geschäftsbereich.

Klaus Bartkowiak, Wolfram Fischer (Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung) und Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer

"Was wünscht sich die Spedition?", fragt der interessierte OB in die mittlerweile große Runde der leitenden Geschäftsführer und Disponenten. "Natürlich ganz schnell den dritten Autobahnanschluss, damit die Zugangsstraßen zum Hafen entlastet werden", antwortet spontan Klaus Bartkowiak.
Der OB versichert: "Der dritte BAB-Anschluss ist bereits beschlossene Sache und steht ganz oben auf der Agenda der Stadt Hildesheim. Trotzdem ist es immer wieder wichtig, den Beteiligten die Dringlichkeit der Situation zu erklären, denn z. Zt. staut sich schon der Lieferverkehr durch die neuen Industriebetriebe am Hafengelände. Dort brauchen wir dringend eine schnelle Entlastung."

Dass dieses mittelständische Unternehmen mit dem Projekt "20-20-20 Tomorrow Is Today" auch ökologisch beispielgebend aufgestellt ist, begeistert den Oberbürgermeister genauso wie die Tatsache, dass dieses Konzept auch ökonomisch aufgeht, denn schließlich stehen hinter der Spedition auch 90 Arbeitsplätze. Hildesheim hat offensichtlich mehr zu bieten, als man im ersten Moment vielleicht sehen kann, und so hat sich dieser Blick hinter die Kulissen bestimmt gelohnt. Die Spedition weiß aus Erfahrung, wie sich dynamische Prozesse im Speditionsalltag auswirken. Aus diesem Grunde unterstützt dieser Familienbetrieb natürlich auch die Bewerbung Hildesheims als Kulturhauptstadt 2025.

Nach ca. einer Stunde verlässt ein gut gelaunter Oberbürgermeister die Drispenstedter Spedition mit dem zuversichtlichen Gedanken, dass Hildesheim zwar die kleinste Großstadt ist, aber mit den Großen voll mithalten kann.


  


21. - 29.September IAA Hannover

 

    

Wir sind das erst Mal auf der IAA Hannover aktiv dabei und stellen unser Projekt "20-20-20 tomorrow is today" der Öffentlichkeit vor. Klasse Resonanz! Auf unserer Facebookseite gibt es noch mehr Bilder oder auch hier.

Die lokale Presse schreibt auch schon. s. Artikel unten vom 27.9.2016 in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung.







23.September 2016

Hildesheimer Firmenlauf


Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht... und wir sind dabei!
linkes Foto v. l.: Stefan Müller (Werkstattleitung), Klaus Bartkowiak (Inhaber), Heike Neuhaus (Fan der Firma, Fernverkehr), Marko Schröder (Umzugsabteilung), Jawer Khairi Kicho (Umzugsabteilung), Luca Wulf (Azubi)... auch mitgelaufen, aber leider nicht auf dem Foto: Kirill Weber
rechtes Foto: der Chef glücklich im Ziel ;-)


27.August 2016 Hildesheim

Fortbildungs-Kernthema: "TRANSICS"

   

Was kann ich mit dem System machen? Wo hilft es mir und damit der Spedition? Wie setze ich es optimal ein?
Wieder mal ein gelungener Vormittag, der sicher weiterhilft die Spedition auf den Weg zum 20-Liter-Verbrauch zu bringen.


im August 2016 Hildesheim/ Wolfenbüttel

 

100% Kundenzufriedenheit

Wir wurden von unserem Kunden, der IMPERIAL Chemical Logistis GmbH, bewertet und erfüllen die Ansprüche der DIN EN ISO 9001-Norm zu 100%!

Damit werden wir als bevorzugter Lieferant eingestuft.


Foto: Inhaber Klaus Bartkowiak freut sich und gratuliert dem gesamten Team. 




10.August 2016 Hildesheim

 

 Wir stocken auf

Der zweite DAF ist da und wird mit dem Trailer Remote Control-System ausgestattet, d. h. der Fahrer kann mit dieser Bedieneinheit Funktionen im Anhängerfahrzeug vom Fahrersitz aus bedienen, den Status verschiedener Funktionen überwachen und das Fahrzeug für den Be- und Entladevorgang vorbereiten.


9. Juli 2016 Hildesheim

   
 

Ab sofort bieten wir unseren polnischen Mitarbeitern einen internen Deutschkurs an.

Der Kurs wird von der angehenden Lehrerin Corinna Barasinski durchgeführt. Das Ziel des Kurses ist die Verbesserung der Deutschkenntnisse bei der Arbeit, aber auch im Alltag, wie zum Beispiel beim Einkaufen.
Heute konnte man sehen, dass alle mit viel Spaß und Interesse dabei waren.



1.Juli 2016 Nürburgring

  
Eindrucksvoll stellen Andreas Manke und Helfried Hofmann die Spritspar-Idee "20-20-20" vor und belegen an Hand von Fakten, wie die Spediton Bartkowiak sich dem Ziel immer weiter nähert. Dass dabei das Reifenmanagement und gerade eben Goodyear eine entscheidende Rolle spielt freut natürlich das gesamte Führungsteam der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH. (Foto links oben: Helfried Hofmann, Davide Califano, Michael Locher, Andreas Manke, Andreas Schmitt und Mirko Kraus in der Dunlop Lounge beim Truck Grand Prix am Nürburgring)
„Aufgrund der enormen Einsparwerte aus dem vergangenen Jahr rüsten wir die gesamte Bartkowiak-Flotte inklusive Sattelauflieger sukzessive auf FUELMAX um. Die Tests für das Projekt 20-20-20 werden ausschließlich mit FUELMAX und ergänzend mit Goodyear-KMAX-Bereifung auf den Liftachsen der 3-Achs-Auflieger durchgeführt. Zudem nehmen wir, im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung der Fahrzeugflotte, weitere Maßnahmen zur Kraftstoffeinsparung vor. Dazu gehören u. a. Fahrerschulungen, entsprechende bauliche Veränderungen zur Verbesserung der Aerodynamik am Fahrzeug, der Einsatz eines Telematiksystems und die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 85 km/h. Um zu zeigen, dass die Maßnahmen sofort für alle umsetzbar sind, kommen dabei nur aktuelle, derzeit am Markt befindliche Produkte zum Einsatz, so auch der Serienreifen FUELMAX von Goodyear,“ beschreibt Andreas Manke das Projekt. mehr Info hier




8. und 9. Juni 2016 Hildesheim/ Brüssel

Wir stellen unsere Idee "20-20-20" im GOODYEAR-Headquarter und im Square Brussels Meeting Centre u. a. Mitgliedern der EU-Kommission vor

 
linkes Bild: Michael Rzonzef (rechts), Vice President GOODYEAR ist begeistert von unserer Idee und der lebendigen Darstellung des Vortrages.
  
"Road to efficiency - How fuel economy standards for cars and trucks can help governments meet their 2030 climate targets" Das war der etwas komplizierte Name der international englischsprachigen Veranstaltung. Andreas Manke (Foto Mitte rechts) stellte beeindruckend unter Beweis, wie zukunftsorientiert die Spedition Bartkowiak jetzt schon aufgestellt ist. Zuspruch erhielt dafür nicht nur von der international renommierten Margo T. Oge, Former Director Office of Transportation and Air Quality, US EPA (Foto links), sondern auch vom gesamten "Transport & Environment"-Team. Um zu zeigen mit welchen Mitteln wir uns jetzt schon gegen den Klimawandel stemmen, war das Team sogar mit eigenem Truck & Trailer vor Ort. Die parktechnische Meisterleistung unseres Fahrer Hendrik Stalder verschaffte uns einen Platz in der ersten Reihe.
 



24.05.2016 Hildesheim/ Hannover

 

Im September 2016 werden wir unser gemeinsames Projekt mit unseren Kooperationspartnern auf der IAA-Hannover vorstellen.



18.04.2016 Wolfsburg: Ideenaustausch auf höchster Ebene

 

Am 18. April 2016 trafen sich Klaus Bartkowiak (Inhaber der Spedition Bartkowiak GmbH in Hildesheim), Andreas Renschler, (Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG / CEO Volkswagen Truck & Bus GmbH), Andreas Manke (Flottenmanagement und Entwicklung) und Helfried Hofmannm (Dipl.-Des. und Musiker) in Wolfsburg, um sich über das Projekt "20-20-20 TOMORROW IS TODAY" auszutauschen.